Kaninchenzuchtverein P10 Bundenthal
Kaninchenzuchtverein P10 Bundenthal

 

Chronik

 

Am 11.02.1989 wurde nach einigen “geheimen Treffen“ der KZV P10 Bundenthal gegründet. Die Gründungsversammlung fand im Gasthaus “Zur Krone“ statt. Der Initiator Helmut Trapp konnte 27 Gründungsmitglieder begrüßen. Zudem waren der Geschäftsführer des Landesverbandes Rheinland – Pfalz Wolfgang Semmet, Landeszuchtwart Arthur Werling und Otto Fröhlich von der Presse anwesend.

Die erste Vorstandschaft wurde wie folgt gewählt:

 

1. Vorstand: Karl Wiehn

 

2. Vorstand: Richard Burkhart

 

Schriftführer: Peter Erdmann

 

Hauptkassierer: Kurt Herberg

 

Kassierer: Hermann Fess

 

Tätowiermeister: Michael Wiehn

 

Jugendwart: Richard Burkhart

 

Ausschussmitglieder: Karl Hoffelder sen., Rudi Mehr, Ulrich Fröhlich, Klaus Trapp

 

Rechnungsprüfer: Hermann Laag und Paul Schlosser

 

Am gleichen Tag traten noch weitere 29 Gründungsmitglieder dem Verein bei.

Der Jahresbeitrag wurde auf 10,- DM festgeschrieben.

Der Vorsitzende des KZV P122 Rumbach erklärte bei dieser Versammlung, dass der P10 Bundenthal die Ausstellungskäfige mitbenutzen kann.

 

Die Gründungsmitglieder waren:

 

Karl Wiehn, Helmut Trapp, Richard Burkhart, Kurt Herberg, Peter Erdmann, Dominik Erdmann, Julia Erdmann, Rudi Mehr, Ulrich Fröhlich, Bruno Cornet, Michael Wiehn, Klaus Brodmerkel, Rita Brodmerkel, Mathias Becker, Elisabeth Trapp, Holger Trapp, Wolfgang Trapp, Bernd Trapp, Emil Rötterer, Hermann Fess, Karl Hoffelder, Hans Hoffelder, Kurt Pfrengle, Petro Scharfenberger, Edgar Gensheimer, Charles Schneider, Richard Krebs, Marco Krebs, Werner Kaufmann, Heinz Schwarzmüller, Paul Schlosser, Renate Bollinger, Jürgen Kindelberger, Klaus Klemm, Helmut Seidenspinner, Hermann Laag, Benno Trapp, Andreas Trapp, Hubert Sater, Werner Sater, Jens Gutensohn, Klaus Trapp, Inge Kuhn, Peter Dietrich, Dave Dietrich, Hans Treder, Marco Treder, Peter Breiner, Marianne Leidner, Ulrike Burkhart, Martina Burkhart, Simone Herberg, Josef Burkhart, Helmut Strassel, Rainer Welsch, Beate Jensen.

 

 

Am Sonntag, den 09.07.1989 fand dann die erste Jungtierschau im Schulhof in Bundenthal statt.

Es wurden 78 Tiere ausgestellt. Die beste Häsin stellte Dave Dietrich, den besten Rammler Walter Leidner.

Auf der Kreisjugend-Jungtierschau holte im ersten Jahr Simone Herberg den 1. Platz, auf der Pokalschau in Herxheim wurde man 3. Vereinsmeister und bei der Bienwaldschau in Rheinzabern 2. Vereinsmeister.

 

 

Am 21. und 22.10.1989 fand unsere erste Lokalschau mit 148 Tieren und 22 Züchtern statt.

Erster Vereinsmeister wurde Kurt Herberg vor Helmut Trapp und Ulrich Fröhlich.

Bei der Jugend gewann Simone Herberg vor Dominik Erdmann und Kai Dietrich.

In diesem Jahr erhöhte sich unser Mitgliederzahl auf 135 !!
Eine wunderbare Vereinsfreundschaft mit den Zuchtfreunden aus Gumbrechtshofen begann, diese sollte bis zum heutigen Tag fortgeführt werden.

 

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 06.01.1990 wurde der 1. Vorsitzende Karl Wiehn von Helmut Trapp abgelöst. Gleichzeitig wurde Karl Wiehn zum ersten Ehrenvorsitzenden gewählt.

Zum Faschingsumzug baute der P10 einen 4m hohen und 10m lagen Hasen. Leider wurde der Umzug abgesagt und wir stellten den Hasen an unsere Jungtierausstellung zur Schau.

Am 03.07.1990 verstarb unser Ehrenvorsitzender Karl Wiehn im Alter von 73 Jahren.

Zur Lokalschau am 21. und 22.10 1990 wurden 234 Tiere ausgestellt.

In diesem Jahr wurde unser Verein 2. Vereinsmeister auf der Bienwaldschau in Rheinzabern.

 

 

Im Jahre 1991 wurde für die beiden Ausstellungen im Juli und Oktober ein vereinseigenes Zelt ( 8 x 21 Meter ) erbaut.

In diesem Jahr wurde man 1. Kreisjugend-Jungtiermeister, 1. Vereinsmeister auf der Bienwaldschau und der südpfälzischen Pokalschau und 1. Kreisvereinsmeister.

Jeweils eine Siegerhäsin stellten Helmut Trapp auf der Bundesclubschau und Peter Dietrich auf der Bundesschau.

Bei unserer Lokalschau wurden 260 Tiere von 4 Preisrichtern bewertet.

 

 

1992 wurde eine Vatertagswanderung und einen Ausflug nach Rüdesheim durchgeführt..

An unsere Lokalschau wurden 303 Tiere von 4 Preisrichtern bewertet.

Wir verteidigten die im Vorjahr gewonnen Vereinstitel und wurden zum ersten Mal Landesvereinsmeister in Pirmasens.

Kurt Herberg, Jürgen Zwick und Peter Erdmann stellten in diesem Jahr bei der Europaschau in den Niederlanden ihre Tiere zur Schau.

Größten Erfolg hatte Peter Erdmann mit seiner Rasse Weißgrannen schwarz und dem 2. Platz.

 

 

1993 wurde ein Jugendzeltlager über 5 Tage in Hauenstein von Christel Trösch organisiert.

Man wurde zum dritten Mal hintereinander Bienwaldvereinsmeister und gewann zum ersten Mal die Wasgauschau in Hinterweidenthal.

Für die Erfolge auf der Landesschau in Pirmasens wurde der P10 von der Bundesministerin für Ernährung ausgezeichnet.

Bei der ersten Dreiländerschau in Luxemburg konnten Melanie Wiehn, Jürgen Zwick, Peter Erdmann und Kurt Herberg in ihrer Rasse den ersten Platz erreichen.

Peter Erdmann erreichte bei der Bundesschau in Essen den zweiten Platz und stellte einen Klassensieger mit seiner Rasse Weißgrannen schwarz.

 

 

Der Verein wurde 1994 von dem 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Arno Dietrich anlässlich der Siegerehrung bei der Landesschau mit den folgenden Worten gelobt:

„Bundenthal ist der aktivste, ausstellungsfreudigste und in den letzten Jahren erfolgreichste Verein im Landesverband.“

An der Lokalschau wurden 297 Tiere zur Schau gestellt.

 

 

1995 verlor man fünf Aktive und drei Jugendzüchter, doch nicht den Erfolg.

Man wurde erster Vereinsmeister bei der Bienwaldschau und der Kreisschau. Bei der ersten Landes–Clubschau belegten Peter Erdmann, Helmut Trapp und Kurt Herberg den ersten Platz und stellten jeweils eine Siegerhäsin.

Doch den größten Erfolg hatte in diesem Jahr die Jugendzüchterin Melanie Wiehn,

die mit ihren Widderzwergen blau Bundes–Jugendmeisterin wurde.

 

 

Im Jahre 1996 wurde zum ersten Mal im Rahmen der Alttierschau ein Ausstellungskatalog hergestellt. In dieser Sache müssen besonders Paul Schlosser und Rita Hillitzer gelobt werden.

Bei der Alttierschau wurden 278 Tiere ausgestellt, 27 davon bekamen die Bewertung vorzüglich.

 

 

1997 errang man neben vielen anderen guten Ergebnissen den Titel des Bienwaldvereinsmeisters.

Bei der Bundesschau in Nürnberg bekamen Peter und Martina Erdmann, Jürgen Zwick und Melanie Wiehn eine gute Bewertung.

Auf den zahlreichen Ausstellungen in diesem Jahr gewannen viele Züchter Preise.

Die Mitgliederzahl sank in diesem Jahr auf 160, davon waren 16 als aktive Züchter tätig.

 

 

1998 verstarb der langjährige Kassenprüfer Hermann Laag.

Der Verein und seine Züchter konnten auch in diesem Jahr viele Erfolge feiern.

 

 

 1999 feierte der Verein sein 10 jähriges Bestehen und die Freundschaft zu seinem Partnerverein aus Gumbrechtshofen.

Die Jubiläumsausstellung wurde in der Musikhalle Bundenthal ausgerichtet.

Alfons Trapp, Kurt Mudat, Karl Hoffelder, Erich Haas, Leo Klemm, Fritz Frankfurter, Alois Sarter und Rudi Kloth wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Die Ausstellung konnte im nachhinein nicht als Erfolg bezeichnet werden.

Der langjährige 2. Vorsitzende Richard Burkhart verstarb.

In diesem Jahr begannen turbulente und schwierige Zeiten beim P10 Bundenthal. Vor allem in der Hinsicht auf die Wahlen der Vorstandschaft.

Es wurde bekannt das Helmut Trapp, Kurt Herberg, Rita Hillitzer und Herbert Rapp kein Amt übernehmen wollen. Man wusste nicht so recht wie es weiter gehen würde, bzw. ob überhaupt.

 

 

Am 23.01.2000 standen die Neuwahlen an, alle Posten waren neu zu vergeben. 11 Mitglieder waren zu diesem Termin anwesend. Kurt Herberg eröffnete die Sitzung und entschuldigte den 1. Vorsitzenden Helmut Trapp. Nach langer Diskussion wurde die Sitzung ohne Ergebnis auf den 29.01.2000 vertagt.

Zu diesem Termin erschienen 26 Mitglieder, doch auch diese Versammlung blieb ohne Ergebnis und wurde nochmals auf den 25.03.2000 vertagt.

Das größte Problem war die Besetzung des 1. Vorsitzenden.

Bei den Wahlen am 25.03.2000 wurde Helmut Trapp als 1. Vorsitzender und Karl Hoffelder als 2. Vorsitzender gewählt.

Bei der Lokalschau wurden nur noch 191 Tiere ausgestellt.

Auch das Jahr 2001 war geprägt von Diskussionen um die Vorstandschaft bzw. den Platz des 1. Vorsitzenden, da Helmut Trapp sich für die Neuwahlen im nächsten Jahr nicht mehr zu Verfügung stellte.

Der P10 Bundenthal wurde wieder Kreisvereinsmeister.

Bei der Alttierschau wurden 213 Tiere ausgestellt.

Alles in Allem war es ein schwieriges Jahr in der Vereinsgeschichte.

 

 

Die Neuwahlen im Jahre 2002 blieben ohne Ergebnis, da sich niemand bereit erklärte den Platz des 1. Vorsitzenden zu übernehmen.

So kam es am 11.05.2002 zur Neuwahl drei gleichberechtigter Vorsitzenden.

Peter Erdmann, Jürgen Zwick und Kurt Herberg wurde das Vertrauen gegeben.

Durch diese Neuwahl kam es zu Umstrukturierungen im Verein.

So wurde die in den vergangen Jahren schlecht besuchte Jungtierschau abgesagt und die Alttierschau fand zum ersten Mal im Gasthaus “Zur Krone“ statt.

Züchterisch war es ein durchwachsendes Jahr, doch es sollten auch wieder bessere Zeiten kommen.

Emil Rötterer wurde als Ehrenmitglied ernannt.

 

 

Das Vereinsleben bei KZV P10 Bundenthal kam so langsam wieder in ruhige Gewässer.

2003 wurde wieder eine Jungtierschau durchgeführt. Da die erhofften Besucher ausblieben, sollte es die Letzte sein.
Zur diesjährigen Bundesschau in Stuttgart wurde ein Sammeltransport und ein Bus zur Ausstellung organisiert. Vier Zuchtfreunde des P10 stellten ihre Tiere zur Schau.

Größten Erfolgt hatte Kurt Herberg mit dem 2. Platz in seiner Rasse und einem Klassensieger.

Die Alttierschau war ein voller Erfolg mit gut 150 Besuchern am Samstagabend.

Das vereinseigene Zelt wurde im Jahr 2004 verkauft.

 

Das Jahr 2005 war von der Bundesschau in Nürnberg geprägt.

So organisierte man einen Tiersammeltransport mit 32 Tieren und fuhr am Samstagmorgen mit zwei Kleinbusen zur Bundesschau los. Eine Übernachtung in einem Gasthaus brachte viel Freude. Rundrum ein gelungener Ausflug.

Bei dieser Ausstellung gab es wieder einen großen Erfolg zu vermelden.

Petra Wiehn wurde mit ihren Zwergwiddern blau Deutscher Meister. Somit stellte der P10 Bundenthal zum ersten Mal einen Deutschen Meister im aktiven Bereich. Kurt Herberg belegte mit seinen Lohkaninchen schwarz den 2. Platz.

Es war ein sehr erfolgreiches Zuchtjahr, man holte auch etliche andere Titel.

 

 

Das Jahr 2006 stand im Zeichen der Kreisschau die der P10 Bundenthal zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte veranstaltete. In der weihnachtlich geschmückten Musikhalle Bundenthal konnten über 300 Tiere bewundert werden.

Viele Züchter und Besucher sprachen von der schönsten Kreisschau aller Zeiten.
Freitagabend mit einem Schlachtfest und den Bundenthaler Blasmusikanten, Samstags mit Live–Musik und Sonntags mit einem Besuch vom Nikolaus für die Kleinen und musikalischer Begleitung mit der Gitarrengruppe Bruchweiler.
Jedoch sei auch gesagt, dass es sich hier um einen Kraftakt gehandelt hat der mit den wenig geblieben aktiven Züchtern nicht mehr zu bewältigen ist.

Züchterisch war es ein sehr gutes Jahr.

Bei der Lokalschau wurden 130 Tiere bewertet und wir hatten Samstags Abend den größten Besucher Andrang seit vielen Jahren.

Wir wurden mit 9,5 Punkten Vorsprung zum 3. Mal in Folge Landesmeister und mit 7 Punkten Vorsprung Kreisvereinsmeister.

Besonders hervorzuheben in diesem Jahr ist Jürgen Zwick der sich mit seinen Kleinsilber blau den Titel des Europameisters sicherte.

 

 

Im Jahr 2007 wartete mit der Bundesschau in Bremen ein weiteres Highlight in unserer

Vereinsgeschichte. 44 Tiere schickten die Züchter des P10 auf die Reise.

Mit zwei Kleinbusen fuhr man Freitags in Richtung Bremen los.
Leider konnten wir dieses Jahr keinen Deutschen Meister feiern, doch es gab andere Erfolge zu verbuchen. Den Titel des Deutschen Vizemeister errungen Hubert Schertl mit Hasenkaninchen, Jürgen Zwick mit Kleinsilber blau und Petra Wiehn mit Zwergwiddern blau.

Dazu kamen in diesem Jahr viele weitere Titel auf Landes- und Kreisebene.

 

 

Der P10 beteiligte sich 2008 seit sehr langer Zeit mit einer Fußgruppe am Faschingsumzug in Bundenthal.
Züchterisch konnte man in diesem Jahr nicht an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, nur die Kreisschau in Dahn wurde an den Tieren des P10 bestimmt.

Die Lokalschau war wie erwartet ein voller Erfolg.

 

 

Auch im Jahr 2009 beteiligte sich der P10 am Faschingsumzug in Bundenthal.

Anlässlich des 20. Geburtstages wurde am 11.02.2009 eine kleine Feier im Gasthaus Zur Krone veranstaltet zu dieser alle Mitglieder eingeladen wurden. Der Höhepunkt war die von Peter Erdmann gezeigte Diashow über die Vereinsgeschichte.

Am 17 und 18 Oktober fand unsere Jubiläumsausstellung ( 20 Jahre KZV P10 )

im Gasthaus „ zur Krone“ statt.

Zwecks dieser Schau wurden viele Ehrungen mit Urkunde und „ silberner Nadel “ durchgeführt.

Am 28. und 29. November führten wir erneut die Kreisschau , jedoch in kleinerem Rahmen mit einem Weihnachtsmarkt durch.

Jürgen Zwick wurde bei der Europaschau in Nitra mit Kleinsilber Blau zum 2 Mal Europameister.

Züchterischer Höhepunkt war die Bundeschau in Karlsruhe. Unser Verein stellte 48 Tiere.

2 Deutsche Meistertitel wurden durch Petra Wiehn und Jürgen Zwick errungen.

Bei der Landesschau in Piurmasens belegte der P10 den 2. Platz in der Vereinsmeisterschaft.

Somit wurde 2009 zu erfolgreichsten Zuchtjahr unseres Bestehens.

 

Im Jahr 2010 war der P10 erneut bei Rosenmontagsumzug als Fußgruppe aktiv.

Bei den Neuwahlen am 20.02.2010 wurden die Vorstandschaft auf 2 Vorstände reduziert.

Auftakt des neuen Zuchtjahrs war unser alljährliches Helferessen.

Unsere beiden deutsche Meister veranstalteten am 15. Mai zusammen mit unserem Zuchtfreund Michael Rühl eine Champions-Feier, zu der Zuchtfreunde aus Nah und Fern anreisten.

Eine Einladung zu Jungtierschau nach Berghaupten wurde angenommen.

Die Lokalschau 2010war mit 122 Tieren aus 13 Rassen von 10 Züchtern und Paul Langenberger als Jugendzüchter bestückt.

Bei der Kreisschau errangen wir erneut den Kreisvereinsmeister und auch auf der Landesschau konnten wie den Landesvereinsmeistertitel erreichen.

Bei der Bundesrammlerschau in Rheinberg stellten 3 Züchter mit 4 Rassen aus.

 

Im Jahr 2011 erreichten wir bei der 2. offenen Jungtier-Pokalschau den 1. Platz und am Samstag erlebten wir einen tollen Züchterabend.

Highlight im Jahr 2011war unsere Lokalschau mit angeschlossener Clubschau des Hasen und kastanienbraunen Lothringerclubs.

Wir führten nach Jahren die Schau wieder in eigener Regie im alten Schulhaus durch.

Als Ehrengast und Preisrichter war der damalige ZDRK Präsident Peter Mickmann eingeladen, der bei uns allen einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Bei der 30. Bundesschau in Erfurt wurde Jürgen Zwick mit sagenhaften 390 Punkten Deutscher Meister mit der Rasse Hermelin Blauauge.

 

 

Bei der JHV am 24.02.2012 gab es eine Veränderung in unserem Verein.

Der 1. Vorsitzende Peter Erdmann hatte nach 10 Jahren vorbildlicher Arbeit nicht mehr kandidiert und so wurde Hubert Wegmann zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Beim traditionellen Helferessen wurde Mellitta Herberg mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbands ausgezeichnet.

Bei der 3. offenen Jungtier-Pokalschau in Berghaupten belegten wir den 2 .Platz.

Mit Patrick Burghard und Norbert Gimber konnten 2 Neuzüchter gewonnen werden.

Die Lokalschau fand wieder in unserem Vereinslokal bei der Fa. Lutz statt.

Erfolge bei der Kreisschau waren Vereinsmeister, 10er Pokal, bester 1.0, beste 0.1, beste Zuchtgruppe.

Bei der 33. Landesschau in Pirmasens wurden wir wieder Landesvereinsmeister.

Die traditionelle Busfahrt zu unseren Freunden nach Gumbrechtshofen wurde zum ersten Mal nach vielen Jahren abgesagt

 

Bei der JHV 2013 des Landesverbands wurde unser 2. Vorsitzender Jürgen Zwick zum Meister der Kaninchenzucht ernannt und erhielt ebenso die goldene Ehrennadel des Landesverbands.

Tino Rinck wurde als Neuzüchter in den Verein aufgenommen.

Es wurde ein Grillfest am Fladenstein ausgerichtet.

Bei der 4. Jungtier-Pokalschau in Berghaupten belegten wir wieder den 1. Platz.

Unsere Lokalschau war gut besucht.

Die Jubiläumskreischau Dahner Tal fand in der Musikhalle in Bundenthal statt.

Angeschlossen war die Clubschau der Hasenkaninchen und der Lothringer Züchter.

Der P10 wurde erneut 1 Kreisvereinsmeister.

Karl Hoffelder, Kurt Herberg und Helmut Trapp wurden zu Ehrenmitgliedern des Kreisverbands ernannt.

Noch rechtzeitig vor der Bundesschau in Karlsruhe konnte wir unsere neuen Vereinsjacken durch unseren Sponsor Fa. Reiner Zwick GmbH entgegennehmen, so das wir uns einheitlich präsentieren konnten.

Mit dem Bus ging es nach Karlsruhe wo unser 2. Vorsitzender Jürgen Zwick deutscher Meister mit Kleinsilber Blau wurde.

Bei der 34. Landesschau konnten wir unsren Vereinsmeistertitel erfolgreich verteidigen.

Die Altzüchter Peter Erdman und Brian Steiner wurden als Zuchtgemeinschaft im Verein registriert.

Endlich konnten wir auch mit unserer eigenen Homepage ans Netz.

Unser langjähriger Kassenprüfer und Gründungsmitglied Paul Schlosser ist nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von nur 64 Jahren leider verstorben.

 

Das Jahr 2014 war das Jubiläumsjahr  ( 25 Jahre ) unseres Vereins , es war für uns ein bedeutendes und erfolgreiches Jahr und fing schon mit dem 1 Platz bei der Landesschau in Pirmasens an und ging bei der Jahreshauptversammlung des Landesverbands im Mai weiter.

Unsere beiden Züchter Petra Wiehn und Jürgen Zwick wurden mit der Staatsplakette für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Jürgen Zwick erhielt zusätzlich die Kammermünze in Gold.

 

Höhepunkt des Zuchtjahrs war unser 25 jähriges Vereinsjubiläum am 14. Juni im Gasthaus zur Krone,das wir in einem gelungenen Rahmen feierten.

Der P10 ist inzwischen der erfolgreichste der 110 Vereine auf Landesebene, so wurden wir von unserm Landesvorsitzenden Bernd Graf bei der Jubiläumsfeier genannt.

 

Am 26 Juli wurden wir von unserem Zuchtfreund R. Benz zu einem Grillfest nach Berghaupten eingeladen ( Einlösung einer Wettschuld ).

Bei der Zuchtgemeinschaft Herberg feierten wir die Geburt Ihrer Enkeltochter.

Auf der offenen Jungtierschau in Berghaupten wurden wir 3 Vereinsmeister.

 

Die Lokalschau war eine rundum gelungene, sehr gut besuchte Jubiläumsschau.

Es wurden 28 Mitglieder ausgezeichnet, die den Verein mit aus der Taufe gehoben hatten.

 

Petra Wiehn und Jürgen Zwick errangen bei den überregionalen Club-Vergleichsschauen

3x den Rassemeistertitel und stellten zugleich die Siegertiere.

 

Dietmar Bentz , Elvis Zizak , Daniel Trapp wurden als neue Mitglieder in den Verein aufgenommen.

 

Des weiteren konnten wir 2 neue Züchter ( Peter und Alex Fuchsjäger ) in unseren Reihen begrüßen.

Als Einstand spendierten Sie ein Kamerun Schaf welches , zu unsrem Jahresabschluss , durch den Zuchtfreund Tino Rink hervorragend gegrillt wurde.

Bei der Landesschau in Pirmasens erreichten wir den 2 Platz bei der Vereinsmeisterschaft.

 

Als krönenden Abschluss des Zuchtjahrs fuhren wir mit dem Bus gemeinsam zur Bundesrammlerschau nach Ulm , wo wir einen schönen gemeinsamen Tag verbrachten.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kaninchenzuchtverein P10 Bundenthal